Phakinee

ภคินี ดอกไม้งาม

Facebook is Part of the Problem

The photo that Nick Nostitz used for his violated Facebook account

Nick Nostitz

Some days ago in Thailand, T.S., a 58 year old Thai with the Facebook-Nickname ใหญ่ แดงเดือด Yai Daengdueat (“great angry red”) was sentenced to 50 (fifty!) years in prison (“graciously reduced to 25”) under martial law after a stali­nist-likein-camera” court case, where the public and press were not allowed to observe the proceding. This week, my fellow journalist Nick Nostitz‚s Weiter

Grenzen der Unberührbarkeit?

Wissenschaftler bezweifeln, daß die Geschichte vom angeblichen heldenhaften Kampf des Thai-Königs Naresuan auf dem Elefantenrücken gegen den birmanischen König 1593 in Nong Sarai stimmt. Schon ein solcher Zweifel ist für eifrige Monarchisten in Thailand Anlaß für eine Anzeige wegen Majestätsbeleidigung.

Zweifel als Beleidigung?

Thailand wird seit dem 20. Mai 2014 wieder, wie oft in seiner Geschichte, von seinem chauvinistischen Militär beherrscht. Nicht nur, aber vor allem mit Hilfe des Vorwurfs soge­nann­ter Majestätsbeleidigungen, die für Nicht-Thais fast aus­nahms­los lächerlich und an den Haaren herbeigezogen an­muten, wird substan­zielle Kritik an herrschenden Zu­stän­den und Unge­rechtig­keiten im Keim erstickt. Das archaische Majestätsbeleidigungsgesetz Weiter

„Tropico 5“: Thailands Abklatsch?

Das preisgekrönte Strategiespiel Tropico 5, in dem es um einen undemokratischen Despoten in einem korrupten tropischen Inselstaat geht, wurde in Thailand verboten, weil es die nationale Sicherheit und die Monarchie gefährdet.

Spielfigur oder Realität?

Bangkok. Vor drei Tagen verbot Thailands Militär­junta den Vertrieb des Computerspiels Tropico 5. Erst hieß es, das Spiel gefährde „Frieden und Ordnung“, dann einigte man sich auf „Gefahr für die nationale Sicherheit“ und schließlich wurde es zur offiziellen „Bedrohung der Monarchie“. Zwei Tage dauerte es, bis die verblüffte internationale Presse erkannte, daß das kein fröhlicher Scherz Weiter

Experte Ahnungslos in Bangkok

Eindeutig mehr Ahnung von Thailand als der Leiter des Bangkoker Büros der „Friedrich-Naumann-Stiftung-für-die Freiheit“ haben derzeit die Karikaturisten. (Zeichnung: © Shucking Korn)

„Nein, das ist kein Putsch!“

Bangkok. Obwohl es nicht erst seit gestern auch in deutscher Sprache höchst informative Quellen zur thailändischen Politik gibt (zum Beispiel die hier vorgestellten: Bessere Thailand Information), frage ich mich, um wieviel oberflächlicher die Berichte auch namhafter deutscher Medien über Thailand eigentlich noch werden können? Wer war zum Beispiel der Weiter

Thai Elite, Geschichte, Blockade

Eines der wichtigsten Thailand-Bücher zum Verständnis der aktuellen Situation: Volker Grabowskys "Bevölkerung und Staat in Lan Na", Harrassowitz Verlag, 633 Seiten, 58 Euro.

Sollte man gelesen haben

Bangkok. Wer die besorgniserregende politische Verfassung Thailands verstehen will, muß sich mit seiner Geschichte befassen. Eine der besten und dennoch erstaunlich wenig bekannten Quellen, um dies zu tun, ist Volker Grabowskys 1996 in Hamburg angenommene, aber erst 2004 als Buch erschienene Habilitationsschrift Bevölkerung und Staat in Lan Na. Weiter